06 Juli —
17 Aug 24

Demokratietage plus

Die DemokratieTage Telfs beinhalten eine Reihe von Veranstaltungen, vom 03. – 07. Juni, die darauf abzielen, das Bewusstsein für demokratische Werte zu stärken und die politische Teilhabe zu fördern. Angesichts der Europawahlen am 9. Juni 2024 werden die DemokratieTage 2024 in Telfs mit einem besonderen Programm und einem „plus“ an Veranstaltungen stattfinden.

Lesung & Podiumsdiskussion
EUROPA – Vergangenheit und Zukunft. Herausforderungen und Chancen. Telfer Perspektiven
„Im Rahmen des gemeinsam mit den Tiroler Volksschauspielen veranstalteten Hauptabends der Demokratietage, liest eingangs der allseits bekannte Intendant der TVS und Schauspieler Gregor Bloéb aus dem Stück „Der Kandidat“. Danach diskutieren Fachexpert/-Innen aus den Bereichen Politikwissenschaft, Diplomatie, Literatur, Wirtschaft, Soziales und Migrationspolitik über die Herausforderungen und Entwicklungsperspektiven Europas.”

Volles Programm: https://wirsindtelfs.at/demokratietage/

Wir gratulieren

Corinna Harfouch zum Deutschen Filmpreis 2024 in der Kategorie “Beste weibliche Hauptrolle”. Sie ist für ihre Darstellung der Mutter und Ehefrau Lissy Lunies in dem ebenfalls als besten Film ausgezeichneten Familiendrama “Sterben” ausgezeichnet worden. Wir gratulieren ihr dazu ganz herzlich und freuen uns riesig, dass sie schon bald bei unserer diesjährigen Hauptproduktion “Der zerbrochne Krug” am Eduard-Wallnöfer-Platz live auf der Bühne zu erleben sein wird.

Wir gratulieren

Wir gratulieren unserem Mitstreiter und Fern-von-Europa-Regisseur Thomas Gassner zum gleich zweifachen Kabarett-Preis: Thomas hat beim Grazer Kleinkunstvogel, einem der renommiertesten Kabarettpreise Österreichs, sowohl den Publikums- wie den Juryvogel gewonnen. Grandios!

Wir trauern

Helena Adler

Die Tiroler Volksschauspiele trauern um Helena Adler

(Stephanie Helena Prähauser; + 5. Jan 2024)

doch wenn wir dämmern
lichtet sich auch die nacht.
lichtet sich jedes dunkel
(Helena Adler, 7 Todsünden – TRÄGHEIT)

Liebste Stephie,

du warst die Erste im Boot der „7 Todsünden“.
TRÄGHEIT hast du dir ausgesucht und eine Textflut eines ICHs mit dem Kampf der Trägheit des Herzens abgeliefert. Wir lagen darnieder. Deine Sprache hat uns platt gemacht. Sprachlos. Der Dialog mit dem GNOM wahrhaftig tief und schürfend. Aufbegehrend und Frieden schließend.

Noch bevor die Proben in Telfs begannen, kam die Nachricht von deiner Erkrankung. Trotz der schweren Behandlungen bastelten und feilten wir weiter gemeinsam am Text. Bauten Dialoge aus — und Gerti Drassl und Bernhard Bettermann setzten das alles so wunderbar um.
Das Miteinander ist das Geheimnis deines Textes und das Geheimnis der Schauspieler. Am Schluss schreiten das ICH und ihr GNOM Hand in Hand durch den „letzten Vorhang“ und verschwinden im Nebel über dem Inntal. Ein Bild, das schöner nicht sein könnte.

Du warst zu schwach für die Premiere und konntest keine Vorstellung mehr besuchen. Ich musste dir Bericht erstatten. Nach jeder Vorstellung.
„Es macht nichts, wenn du es jetzt nicht zu den Todsünden schaffst, wir spielen es einfach 2024 wieder. Es ist soo schön geworden. Wir spielen einfach so lange, bis du es sehen kannst …“
Deine Antwort: „Es gibt gar keine Todsünde… denn …es gibt nichts, was man nicht verzeihen kann.“

Es wird 2024 eine „Neuaufnahme“ der „7 Todsünden” geben, und wir werden für dich spielen. Jede Vorstellung. Wir bleiben verbunden. Ob hier oder woanders.

Dein Gregor

Da geht
noch mehr

Meine sehr verehrten Damen und Herren, ihr lieben Freunde der Tiroler Volksschauspiele,

was für ein Jahr, was für eine Spielzeit, was für ein Sommer war das denn?
Voll Dankbarkeit dürfen wir an eine 100-prozentige Auslastung erinnern. Ausverkauft spätestens nach den Premieren, die kurzfristig angekündigte Zusatzvorstellung war ebenfalls nach eineinhalb Stunden voll.

So haben wir’s gern, so soll es sein.

Wir bemühen uns um Qualität und aufsehenerregende Theaterabende, und sie goutieren das. Ich weiß nicht – hab ich’s schon erwähnt – ich hab das Gefühl, wir passen sehr gut zusammen.
Aber nach den Volksschauspielen ist vor den Volksschauspielen. Und so dürfen wir Ihnen auf unserer prämierten Website (Gratulation an „plural“ und “motasdesign” für den Tirolissimo-Pokal) das Programm für 2024 präsentieren.

Ja, es ist mächtig. Es ist viel. Wir werden gemeinsam feiern. Wir werden sehr, sehr schöne Theaterabende gemeinsam hochleben lassen. Und wir rahmen das Programm außerhalb des Rahmens. Für sie – von uns.
Sie können schon jetzt Karten für so ziemlich alle Vorstellungen und Konzerte über oeticket erwerben. Nutzen Sie’s als Weihnachtspräsent. Es gibt kein schöneres Geschenk, als mit seinen Lieben ins Theater zu gehen.
Im Februar werden wir übrigens in ein neues Büro ziehen. Wir kommen zu euch, in die Telfer Fußgängerzone. Dort wird man selbstverständlich auch Karten und Informationen erhalten.

Auf einen feschen Sommer.

Wir freuen uns auf euch, wir freuen uns auf Sie.

Gregor Bloéb

Birkenberg

Neue Texte von:
Helena Adler
Uli Brée
Calle Fuhr
Felix Mitterer
Hubert Sauper
David Schalko
Johannes Schmidl
Marie Stockhausen
und Lisa Wentz

Die „7 Todsünden“ kehren zurück: Aufgrund der überwältigenden Nachfrage wird es im Juli eine weiterentwickelte Neuaufnahme der starbesetzten Revue mit Texten von Hubert Sauper und Johannes Schmidl, Calle Fuhr, Helena Adler, Felix Mitterer, Lisa Wentz, David Schalko und Uli Brée am magischen Spielort Birkenberg geben.

Nachricht dauerhaft ausblenden