Grussworte und Sponsoren 2016

Manege frei für die Volksschauspiele

Mit einem neuen Schauplatz – dem Zelt bei der Dornenkrone – warten die Tiroler Volksschauspiele Telfs in der Spielsaison 2016 auf. Nach einem sehr gelungenen Theaterreigen im Vorjahr freuen wir uns heuer auf eine ebenso interessante Saison. Diesmal steht der Telfer Kultur- und Theatersommer unter dem Motto „Manege frei für die Frauen“. Im Zelt kommt Shakespeares „Der Widerspenstigen Zähmung“ auf die Bühne – zum 400. Todestag des englischen Theatergenies. „Die Weberischen“ von Felix Mitterer steht im Großen Rathaussaal auf dem Programm. Die „Irreal-Satire“ von Christine Frei „Die disziplinierte Tirolerin“ wird als Kooperation mit dem 8. Dramatikerfestival im Kranewitter-Stadl gespielt. Sehr erfreulich finde ich, dass die Verantwortlichen wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm zusammengestellt und mit der Aufführung des beliebten Märchens „Der Wolf und die sieben Geißlein“ auch die Interessen der Kinder berücksichtigt haben. Wieder aufgenommen wird Franz Kafkas „Ein Bericht für eine Akademie“ mit Felix Mitterer als Affe Rotpeter. Im Rahmenprogramm gastieren Max Simonischek mit „Der Bau – eine unterirdische Männerphantasie“ und Georg Ringsgwandl mit Band. Christine Ostermayer liest aus „Ist die scharze Köchin da?“ von Lida Winiewicz, Felix Mitterer aus seinem neu erschienenen Buch „Stücke 5“ und „Zwei Frauen vom 4. Stock“ von Ewald Heinz. Als Bürgermeister der Kulturgemeinde Telfs bedanke ich mich bei allen Beteiligten herzlich für ihr Engagement. Wir sind heuer in der 35. Spielzeit der Volksschauspiele, blicken dankbar dafür in die Vergangenheit und zugleich mit großer Freude in die Zukunft. Dem Publikum wünsche ich gute Unterhaltung und anregende Theaterabende in Telfs!

Christian Härting
Bürgermeister der Marktgemeinde Telfs

..........................................................................................................

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Theaterfreunde!

So lasset die Spiele beginnen: Von 23. Juli bis 31. August 2016 heißt es wieder „Bühne frei“ für die Tiroler Volksschauspiele Telfs. Seit 35 Jahren bereichert diese Veranstaltung die Kultur- und Theaterszene in Tirol. Eine lange Zeit voll beeindruckender Inszenierungen, unterhaltsamer Geschichten und netter Zusammenkünfte. Zu diesem freudigen Anlass gratuliere ich recht herzlich.
Im Jubiläumsjahr lautet das Motto „Weiberspiele“ – Manege frei für die Frauen: Beim Stück „Der Widerspenstigen Zähmung“ von William Shakespeare sehen die Zuseherinnen und Zuseher eine kolossale Komödie, die den sprühenden Kampf der Geschlechter vor den Vorhang holt. Eine wahre Geschichte einer „Weiberwirtschaft“ erzählt Felix Mitterer in seinem Stück „Die Weberischen“. Und „Die disziplinierte Tirolerin“ aus der Feder von Christine Frei erfährt in Telfs ihre Uraufführung. Nicht weniger beeindrucken wird die Vorstellung Franz Kafkas „Ein Bericht für eine Akademie“. Lachen, stauen und begeistert sein – darauf darf sich das Publikum aus Nah und Fern in Telfs freuen.
Als Landeshauptmann von Tirol ist es mir besonders wichtig, dass Kunst und Kultur in unserem Land gefördert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Unser Land soll als Ort der Begegnung und des Austausches Nährboden für kreatives und kulturelles Schaffen bekannt sein – ein Ort an dem Heimat gespürt und gelebt wird.
Das Engagement der Vereinsmitglieder trägt wesentlich zu dieser Bereicherungen der Tiroler Kulturlandschaft bei, wofür ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken möchte. Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ auch dem gesamten Organisationsteam. Allen Besucherinnen und Besuchern wünsche ich spannende und unterhaltsame Stunden bei den diesjährigen Aufführungen der Volksschauspiele Telfs.
Ihr

Günther Platter
Landeshauptmann von Tirol

..........................................................................................................

Das Theater ist nicht nur der Punkt, wo sich alle Künste treffen. Er ist ebenso die Rückkehr der Kunst ins Leben.
Oscar Wilde, 1854-1900

Die Tiroler Volksschauspiele Telfs nehmen seit ihrer Gründung 1981 eine Vorreiterrolle in der Tiroler Theaterlandschaft ein und wirken mit ihren innovativen und qualitätsvollen Aufführungen impulsgebend für die vielen kleinen Volksbühnen in unserem Land. Das Jahr 2016 steht ganz im Zeichen der Frauen. Zu Beginn der Spiele heißt es am 23. Juli „Manege frei“ für Shakespeares berühmte Komödie „Der Widerspenstigen Zähmung“. Damit bleiben die Volksschauspiele einmal mehr der Tradition der ungewöhnlichen Aufführungsorte treu – findet die Aufführung doch in einem eigens für die Volksschauspiele errichteten Zirkuszelt statt. Wortwitz und rasante Dialoge sowie beste Unterhaltung sind garantiert. Ebenfalls großes Amüsement und herrliche Komik lassen Felix Mitterers „Die Weberischen“ erwarten während Christine Frei in ihrem Stück „Die disziplinierte Tirolerin“ die weiblichen Identitätsfindung mit beißend ironischem Blick betrachtet. Die Volksschauspiele 2016 können also zu Recht als „Weiberspiele“ bezeichnet werden. Ergänzt durch Kafkas „Bericht für eine Akademie“ sowie ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm ergibt sich einmal mehr ein vielseitiger, qualitativ hochwertiger Spielplan. Erstmals seit Langem wird mit „Der Wolf und die sieben Geißlein“ auch wieder ein Kinderstück gezeigt und damit bereits bei den jüngsten BesucherInnen die Begeisterung für die Darstellende Kunst geweckt.
Mein Dank gilt Obmann Markus Völlenklee und Geschäftsführerin Silvia Wechselberger, die gemeinsam mit ihrem Team für die erfolgreiche Arbeit der Volksschauspiele Telfs verantwortlich zeichnen und Telfs alljährlich im Sommer in ein Zentrum des Tiroler Theaterschaffens verwandeln. Ich wünsche den Volksschauspielen 2016 einen erfolgreichen Verlauf und dem Publikum gute Unterhaltung!

Dr. Beate Palfrader
Landesrätin für Bildung, Familie und Kultur

..........................................................................................................

Liebe Freunde der Tiroler Volksschauspiele!

Wohl nirgendwo anders wird im Theater die Zusammenarbeit von Profis und Laien mehr gepflegt als dies von Beginn an bei den Tiroler Volksschauspielen der Fall ist. Kurt Weinzierl´s Idee, die im deutschsprachigen Raum arbeitenden Tiroler Profischauspieler, Bühnenbildner, Komponisten etc. nach Tirol zu bringen, um das heimatliche Volkstheater gemeinsam mit den dortigen Künstlern neu zu beleben, wird auch heute noch gelebt. Die Zusammenarbeit zwischen den Tiroler Volksschauspielen und den Gemeindewerken Telfs reicht ebenfalls bereits bis in deren Anfangszeiten zurück, wobei die Unterstützung in erster Linie in der Erbringung zahlreicher Dienstleistungen liegt. So werden Aufführungsstätten adaptiert und Bühnenbilder nach Vorlage hergestellt, was für unsere Mitarbeiter eine große Herausforderung, gleichzeitig aber auch spannende Abwechslung darstellt. In diesem Jahr feiern wir bereits die 35. Spielzeit der Tiroler Volksschauspiele. Und wenn dann noch von „Weiberspielen“ die Rede ist, dann mag das zwar beim ersten Hinhören als verächtlich klingen, lässt aber bei genauer Betrachtung wohl auf viel Unterhaltung und Strapazen für die Lachmuskulatur schließen. Nach dem Motto von Obmann Markus Völlenklee „Es ist für alle gesorgt!“ wird ein wahrlich abwechslungsreiches Programm angeboten. Dazu wünsche ich dem Team der Tiroler Volksschauspiele auch in diesem Sommer wieder viel Erfolg und freue mich auf einen aufregenden und abwechslungsreichen Theatersommer in Telfs!

Dir. Mag.(FH) Christian Mader
Geschäftsführer der Gemeindewerke Telfs GmbH

..........................................................................................................

UNIQA als Kunstversicherer bereits zum 12. Mal Partner

UNIQA und Kunst- und Kultursponsoring gehören seit vielen Jahren zusammen. Beides ist eng mit der UNIQA Unternehmenskultur verbunden. Die Sponsoring-Strategie von UNIQA ist es, mittel- und langfristige Partnerschaften einzugehen. Das halten wir auch in Telfs so, wo wir heuer bereits zum 12. Mal Partner sind und überzeugt mithelfen, professionelles Volkstheater zu ermöglichen. Gerade die Verknüpfung von Profis und Laien, Erwachsenen und Kindern mit Mitgliedern vieler örtlicher Vereine üben eine besondere Faszination aus und überraschen und begeistern das Publikum jedes Jahr auf das Neue. Aus diesem Grund ziehen die Telfer Volksschauspiele auch immer wieder eine Vielzahl von begeisterten UNIQA Kunden an, von denen wir immer wieder anerkennende Rückmeldungen erhalten. Wir ermöglichen aber auch unseren Mitarbeitern und Angehörigen einmal jährlich eine Aufführung zu besuchen. Dieses Mal, bei den „Weiberfestspielen“, wird das wohl „Der Widerspenstigen Zähmung“ sein. Die ständig wechselnde Location, diesmal mit einem Zirkuszelt direkt am Thöni Festplatz, verspricht jedes Jahr Neues und Spannendes. Ich gratuliere den Telfer Volkschauspielen zum 35-jährigen Jubiläum und freue mich schon sehr auf das heurige Programm.

Dr. Reinhold Resch
Landesdirektor der UNIQA

..........................................................................................................

IKB unterstützt heuer zum 10. Mal die Tiroler Volksschauspiele Telfs

Die Tiroler Volksschauspiele feiern 35-jähriges Jubiläum – wir gratulieren herzlich! Unser Engagement für die Volksschauspiele ist für uns sehr erfreulich, weil sich dort Kultur, Tradition, Geselligkeit und kluge Unterhaltung in einer abwechslungsreichen Umgebung vereinen. Beim Kultursponsoring der IKB zählen genau diese Aspekte: die große Breitenwirkung und eine langfristige Zusammenarbeit zum Wohle der Bevölkerung. Wir freuen uns, dass wir dieses Bühnen-Highlight heuer bereits zum zehnten Male unterstützen und damit viele eindrucksvolle Erlebnisse möglich machen. Wir wünschen den Tiroler Volksschauspielen weiterhin viel Erfolg!

DI Harald Schneider
Vorstandsvorsitzender der Innsbrucker Kommunalbetriebe AG

..........................................................................................................

Raiffeisen ist langjähriger Partner der Tiroler Volksschauspiele

Was 1981 begann, hat bis heute Bestand: Die Tiroler Volksschauspiele sind weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und locken jedes Jahr rund 12.000 Besucherinnen und Besucher in die Marktgemeinde Telfs. Die Verantwortlichen setzen mit ihrem abwechslungsreichen Programm nicht nur auf gute Unterhaltung, sondern auch auf eine gesellschaftskritische Auseinandersetzung und kontinuierliche Weiterentwicklung des Volkstheaters. Als langjähriger Partner der Tiroler Volksschauspiele und Förderer der heimischen Kulturszene bringen wir gerne Menschen zusammen, die Theater leben und lieben. Dass wir damit auch zur kulturellen Vielfalt in unserem Land beitragen, freut uns ganz besonders. Im Namen der Tiroler Raiffeisenbanken wünsche ich allen Mitwirkenden – auch all jenen, die außerhalb des Scheinwerferlichts zum Erfolg des Programms beitragen – und uns Theaterbesuchern, einen inspirierenden Volksschauspielsommer in Telfs.

Dr. Johannes Ortner
Sprecher der Raiffeisen-Bankengruppe Tirol

..........................................................................................................

Vorwort Tiroler Volksschauspiele Telfs 2016

Die Volksschauspiele Telfs haben mich schon immer wegen ihrer Qualität und der mutigen Standpunkte, die sie oft auch gegen den Mainstream vertreten haben fasziniert. Durch die Wahl der Stücke und die besondere Art der Aufführungen haben sie auch den Begriff Volksschauspiele mit einem neuen und zeitgemäßen Geist erfüllt. Besonders gespannt bin ich heuer auf das Stück “Die disziplinierte Tirolerin“ von Christine Frei, das einen interessanten Blick auf die Situation und das Bild der Frauen in Tirol verspricht. Seit 2011 ist Telfs und Tirol Mitte Teil des Tourismusverbands Innsbruck und seiner Feriendörfer. Daher ist es selbstverständlich, dass dieser Tourismusverband auch die Volksschauspiele international bewirbt und unterstützt. Ich hoffe, dass dadurch ein Beitrag zur weiteren positiven Entwicklung der Volksschauspiele geleistet wird und wünsche den Veranstaltern und den vielen Protagonisten, die ihren Aufenthalt ja auch in unseren touristischen Betrieben verbringen viel Erfolg und eine schöne Zeit in Telfs und seiner wunderschönen Umgebung.